Entdecken, fühlen, verstehen?!

Die Welt mit anderen Augen sehen – so kann man diese Bücher zusammen fassen.

BildBitte lest mal die Buchbeschreibungen. Es sind ungewöhnliche Bücher mit viel Gefühl, Leidenschaft aber auch Schmerz und Hoffnung.

o Vakság (zu deutsch Blindheit) von Philipp Michael
Das Buch stellt eine sehr interessante Frage. Darüber habe ich lange nachgedacht: Wer ist blind? Der tatsächlich blind ist oder der, der „nichts“ sehen will oder kann. Die Frage ist interessant und wird durch die Handlung eindeutig beantwortet. Bewusst setzt der Autor auf düstere Bilder und spielt mit der eher deftigen Umgangssprache.
Das Buch ist in ungarischer Sprache.
https://www.leseschau.de/147

o ALLES WIRD GUT – Und plötzlich hieß es: „Leukämie“! von Marlies Kemptner
Mit er erschütternden Diagnose „Leukämie“ beginnt für Tina, ihre Familie und ihrem Freundeskreis eine Zeit voller Bangen, voller Hoffnung und tiefer Abstürze. Dennoch das Credo aller in großem Vertrauen „Tina schafft das!“
Das sehr emotionale Thema wird wohltuend sachlich, in einer klaren Sprache erzählt.
https://www.leseschau.de/140

o Adrians mörderische Fälle – Die Gelnhausen Krimis von Cornelia Rückriegel
Die beschauliche Kleinstadt im lieblichen Tal der Kinzig ist an sich nicht der Ort, wo man schaurige Verbrechen vermutet. Doch das Böse lauert immer und überall, und so hat der junge Kriminalkommissar Adrian immer wieder mit außergewöhnlichen Fällen zu tun. Spannend, heiter und sehr unterhaltsam sind die Krimigeschichten rund um Adrian, dem jungen Ermittler, der hier und da von tatkräftigen Freunden unterstützt wird. Ein besonderer Reiz entsteht dadurch, dass diese Krimis eingebettet sind in eine Geschichte, beziehungsweise den Ort Gelnhausen.
https://www.leseschau.de/136

o Der Mensch allein ist nicht das ganze Leben von Knut Schimmel
Vom Wetterumschwung ist schon lange die Rede – jetzt ist er da – aber wie! Ob der Herr noch heute Diesel heißen möchte? Man sollte aber seine Erfindung nicht schmälern. Schiffe und LKWs wären ohne Diesel-Motoren überhaupt nicht denkbar. Die Fische verrecken, man sieht vor lauter Plastik das Meer nicht mehr.
Das Buch ist nicht nur bemerkenswert realistisch geschrieben, sondern beinhaltet eine analytische Philosophie, die nichts zu wünschen übrig lässt. Mensch, Erde, Leben, Himmel, Gott; all das wurde charakterisiert und eingängig interpretiert. Einfach gelungen; ohne Schörkel und kurzweilig. Eigentlich sollte dieses Büchlein jeder lesen, denn es betrifft schlicht und ergreifend das Menschsein in dieser Welt.
https://www.leseschau.de/125

Gute Unterhaltung!
Eure
www.Leseschau.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Augusta Presse & Verlags GmbH
Frau Katalin Ehrig
Bucher Straße 23
13125 Berlin
Deutschland

fon ..: 030692021051
web ..: http://www.Leseschau.de
email : ehrig@augusta-presse.de

Pressekontakt:

Augusta Presse & Verlags GmbH
Frau Katalin Ehrig
Bucher Straße 23
13125 Berlin

fon ..: 030692021051
web ..: http://www.Leseschau.de
email : ehrig@augusta-presse.de

Dieser Beitrag wurde unter NGO abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.