,,Sensibilität der Gebäude nimmt zu“

Fensterfachtagung auf der Bautec nimmt Herausforderungen unter die Lupe.

Bild„Das Holzfenster spricht unsere Sinne an. Es strahlt Wärme aus, reguliert die Luft und schafft Behaglichkeit“, erklärte Heinz Blumenstein, geschäftsführender Vorstand des Bundesverbands ProHolz- HolzAlufenster (BPH) bei seiner Begrüßung als Moderator der Fensterfachtagung 2014 am 19. Februar in Berlin. Die Tagung, vom Landesbeirat Holz Berlin/Brandenburg in Kooperation mit dem Bundesverband ProHolzfenster e.V. und Lignum Architekten durchgeführt, fand anlässlich der BAUTEC statt, der Internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik.

Das Motto lautete „Technik, Bauphysik und Montage“. Auf Grundlage der theoretischen Gegebenheiten und Vorgaben (Gesetze, Normen, Bauphysik, Ausschreibung) wurden die praktischen Anwendungsmöglichkeiten (Ausführung, Beschläge, Einbau, Effizienz, Lüftung) dargestellt und kritisch hinterfragt. Mit über 60 Teilnehmern, darunter Architekten, Projektplaner und Handwerker, war die Fachtagung sehr gut besucht.

Zahlreiche Fachreferenten gaben Einblicke in aktuelle Innovationen und Auswirkungen neuer Verordnungen und benannten kommende Herausforderungen für die Branche. Dabei ging es um Themen wie den Fenstereinbau in Niedrigenergiehäusern, die effiziente Wohnraumlüftung, die Diskrepanz zwischen Ausschreibungstext und erbrachter Leistung, neue Beschlaglösungen für Holzfenster, die Fenstermontage in der Dämmebene sowie Holz-Glas-Fassaden in öffentlichen Bauten.

Fachlicher Austausch in großer Runde
Das Fazit der Teilnehmer fiel durchweg positiv aus. Die Diskussionen über die richtige Anbringung des Fensterprofils zur Vermeidung von Wärmebrücken sowie die Erörterung der Schimmelpilzbildung aufgrund falscher Lüftung oder unsachgemäßer energetischer Sanierung waren geprägt von Sachverstand und Inhaltstiefe. BPH-Mitglied Willi Wittmann referierte über die mangelhafte Umsetzung von Ausschreibungsvolumina in der Praxis: „Bei den aufgetretenen Mängeln handelt es sich etwa bei einem Drittel um Planungsfehler, bei zwei Dritteln um Ausführungsfehler. Je höher der energetische Standard, desto höher werden die spezifischen Anforderungen an Material und Ausführung. Die Sensibilität der Gebäude nimmt zu.“

Holzfensterbau stemmt Anforderungen bereits heute
Als zukünftige Herausforderungen sehen die Experten die steigenden Anforderungen an Energieeffizienz, die Bedienbarkeit und Barrierefreiheit, die bedienerunabhängige Lüftung trotz Dämmung, steigende Naturgewalten und Wetterextreme sowie ein erhöhter Einbruchschutz. Heinz Blumenstein sagte hierzu: „Längst ist der Holzfensterbau durch seine Branchen-übergreifenden Innovationen geprägt und mit der Zulieferindustrie bestens verbunden. Wir packen schon heute die Aufgaben der Zukunft an.“
Mehr Infos unter: www.proholzfenster.de

Über:

Bundesverband ProHolzfenster e.V.
Herr Heinz Blumenstein
Zimmerstr. 79-80
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 (0) 6621 / 914896
web ..: http://www.proholzfenster.de
email : info@proholzfenster.de

Der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) gründete sich 1994 (damals unter der Bezeichnung Initiative ProHolzfenster e.V.). Mitglieder sind Fensterhersteller, Zulieferfirmen und Architekten, die vom hochwertigen Produkt Holzfenster und Holz-Alu-Fenster überzeugt sind. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, über die Vorteile des nachhaltigen Werkstoffs Holz im Fenster- und Türenbau zu informieren.

Pressekontakt:

Friends PR
Frau Ingrid Erne
Zeuggasse 7
86150 Augsburg

fon ..: 0821 / 420 99 95
web ..: http://www.friends-media-group.de
email : ingrid.erne@friends-media-group.de

Dieser Beitrag wurde unter NGO abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.