Würzburger Chorsinfonik 2017 – Nürnberger Symphoniker und Polnischer Rundfunkchor zu Gast

Im Rahmen der Würzburg Chorsinfonik 2017 bietet der Monteverdichor Würzburg wieder ein spektakuläres Konzertprogramm mit erlesenen Oratorien.

BildSein Jubiläumsjahr eröffnet der mehrfach bei Wettbewerben ausgezeichnete Konzertchor am 11./12. Februar 2017 mit dem „War Requiem“ von Benjamin Britten begleitet von hochkarätigen Solisten und der Jenaer Philharmonie unter der Leitung von Prof. Matthias Beckert.

Zusammen mit der weltbekannten Stargeigerin Arabella Steinbacher bringt der junge Konzertchor am 18./19. März 2017 das neueste Werk des Münchener Komponisten Wilfried Hiller sowie seines Librettisten Prof. Dr. Dr.h.c. Winfried Böhm zur Uraufführung. Neben dieser Apotheose auf die „Hoffnung“ erklingen an beiden Abenden auch Hillers „Theresienstädter Tagebuch“ nach Dokumenten von Kindern aus dem Konzentrationslager und sein Monodram „Ijob“ in der Übersetzung von Martin Buber als musikalische Zeugnisse von Ausweglosigkeit und Verzweiflung.

Spitzenensembles, wie der international gefeierte Polnische Rundfunkchor, die Nürnberger Symphoniker und der Monteverdichor Würzburg, kommen am 7. Mai 2017 in Würzburg zusammen, um anlässlich des 25-jährigen Jubiläums Mahlers monumentale Auferstehungssinfonie aufzuführen.

Mit Leonard Bernstein „Kaddish“ und „Chichester Psalms“ am 15./16. Juli sowie Georg Friedrich Händel „Joshua“ am 29.Oktober zeigt der Monteverdichor Würzburg wiederholt seine Vielseitigkeit und beschließt am 9./10. Dezember 2016 mit der Uraufführung von Michael Ostrzygas „Weihnachtsoratorium“ seine Konzertsaison 2017.

Konzertkarten für die Saison 2017 erhalten Sie ab sofort im VVK unter http://www.monteverdichor.com bzw. www.würzburger-chorsinfonik.de

Konzerttermine in Würzburg:

Benjamin Britten: War Requiem – Jenaer Philharmonie
Samstag, 11. Februar 2017 um 20:00 Uhr
Sonntag, 12. Februar 2017 um 17:00 Uhr

Wilfried Hiller: Theresienstädter Tagebuch, Ijob, Hoffnung – Orchester Nuova
Samstag, 18. März 2017 um 17:00 Uhr
Sonntag, 19. März 2017 um 20:00 Uhr

Gustav Mahler: Auferstehungssinfonie – Polnischer Rundfunkchor, Nürnberger Symphoniker
Sonntag, 7. Mai 2017 um 17:00 Uhr

Leonard Bernstein – Kaddish / Chichester Psalms – Jenaer Philharmonie
Samstag, 15. Juli 2017 um 20:00 Uhr
Sonntag, 16. Juli 2017 um 17:00 Uhr

Georg Friedrich Händel: Joshua – Barockorchester auf historischen Instrumenten
Samstag, 28. Oktober 2017 um 20:00 Uhr
Sonntag, 29. Oktober 2017 um 17:00 Uhr

Michael Ostrzyga: „Weihnachtsoratorium“ – Jenaer Philharmonie
Samstag, 09. Dezember 2017 um 20:00 Uhr
Sonntag, 10. Dezember 2017 um 17:00 Uhr

Firmenbeschreibung:
Der Monteverdichor Würzburg ist ein erfolgreicher Konzertchor aus Studenten und Alumni der Universität Würzburg und der Hochschule für Musik Würzburg. Aufgrund seiner Aufführungen ist der Chor in Fachkreisen geschätzt und von den Medien hochgelobt. Der Monteverdichor Würzburg erarbeitete ein breites Konzertrepertoire der wichtigsten Oratorienwerke von der Renaissance bis zur Moderne. Zahlreiche Würzburger Erstaufführungen und vielbeachtete Konzerte auf historischem Instrumentarium zeigen die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit des Chores. Mit dem Monteverdi Ensemble, dem Kammerchor des Monteverdichors Würzburg, widmet sich der Chor verstärkt der historischen Aufführungspraxis. Beim Würzburger Mozartfest ist der Chor regelmäßig Gast. Seine hervorragenden Leistungen würdigte die Stadt Würzburg mit der Verleihung ihrer Kulturmedaille 2007. 2010 wurde der Chor beim Deutschen Chorwettbewerb in Dortmung mit dem hervorragenden 2. Preis ausgezeichnet. Mit zwei 1. Plätzen beim Bayerischen Chorwettbewerb 2013 in München und einem 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar zählt der Monteverdichor Würzburg zu den Spitzenchören Deutschlands. 2015 würdigte der Universitätsbund Würzburg die Leistungen des Chores mit der Verleihung des Musikförderpreis der Keck-Köppe-Stiftung. Zu den bei internationalen Labels erschienenen Einspielungen des Chores gehören „Die Geburt Christi“ von Heinrich von Herzogenberg (cpo, 2006), „Die Verkündigung“ von Zsolt Gárdonyi (Spektral, 2010 ), die „Missa S. P. Benedicti“ von Johann Valentin Rathgeber (cpo, 2010), sowie Ersteinspielungen von Chorwerken von Heinrich von Herzogenberg (cpo, 2014) und Hermann Zilcher (TYXart, 2015). Der Monteverdicho Würzburg steht seit 1998 unter der Leitung von Prof. Matthias Beckert.

Über:

Monteverdichor Würzburg
Frau – –
Postfach 6106
97011 Würzburg
Deutschland

fon ..: 093149739333
web ..: http://www.monteverdichor.com
email : pm@monteverdichor.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Monteverdichor Würzburg
Herr – –
Postfach 6106
97011 Würzburg

fon ..: 093149739333

Suchbegriffe für diese Webseite:

%d Bloggern gefällt das: