Medizin-Wissenschaft als Zweigstelle der Marketingabteilung?

Rene Gräber hat einen sehr spannenden Artikel geschrieben, den ich ihnen gerne ans “Herz” legen würde. Titel:

Betablocker für alle – Evidenzbasierte Katastrophen der Schulmedizin

Er schreibt über gefakte Studien, die von der Pharmaindustrie gesponsert werden und so sehen die Ergebnisse dann auch aus!

Auf seinem Blog lesen sie:

“Leitlinien für Massenmord?

Denn es geht hier nicht nur um ein wissenschaftliches Fehlverhalten, wo die Glaubwürdigkeit und Kompetenz eines „Wissenschaftlers“ auf dem Spiel steht. Hier geht es um Richtlinien für die Behandlung von Millionen von Kranken, deren Zustandekommen auf einer oberfaulen Medizinwissenschaft beruht, mitsamt deren noch fauleren Studien. Es wird inzwischen vermutet, dass diese “aus dem Hut gezauberten Ergebnisse” und deren konsequente Anwendung in Form von Leitlinien in den letzten fünf Jahren ca. 800.000 Menschen in Europa das Leben gekostet hat”

 

Lesen sie HIER weiter!